So aktivieren Sie Windows XP

Um das Beste aus Windows XP herauszuholen, müssen Sie es mit Ihrem Windows XP-Produktschlüssel aktivieren. Man kann windows xp telefonisch aktivieren lassen.  Wenn Sie über eine Internetverbindung oder ein DFÜ-Modem verfügen, können Sie sich mit wenigen Klicks aktivieren. Sie können auch Microsoft anrufen und einen Aktivierungscode erhalten, wenn Sie keinen Internetzugang haben. Wenn Sie Windows XP positiv nicht aktivieren können, können Sie die Aktivierungsnachricht umgehen.

Methode 1 Aktivierung über das Internet

1
Stellen Sie sicher, dass Sie über eine Netzwerkverbindung verfügen. Der einfachste Weg, Windows zu aktivieren, ist die direkte Verbindung zu Microsoft über das Internet. Microsoft überprüft, ob Ihr Produktschlüssel legitim ist, und sendet den Aktivierungscode an Ihren Computer zurück.
Wenn Sie keinen Internetzugang haben, klicken Sie hier, um die Aktivierung per Telefon durchzuführen.

Windows aktivieren

2
Starten Sie den Aktivierungsassistenten. Sie können dies starten, indem Sie auf das Aktivierungssymbol in Ihrem System Tray klicken. Sie können auch auf Start → Alle Programme → Zubehör → Systemprogramme → Windows aktivieren klicken.

3
Geben Sie Ihren Produktschlüssel ein, wenn Sie dies noch nicht getan haben. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, Ihren 25-stelligen Product Key einzugeben, bevor Sie fortfahren können.
Wenn Sie keinen Product Key haben, klicken Sie hier.

4
Wählen Sie “Ja, lassen Sie uns Windows jetzt über das Internet aktivieren”. Windows wird versuchen, sich zuerst über Ihre Netzwerkverbindung (Ethernet oder Wi-Fi) zu verbinden. Wenn kein Netzwerkadapter erkannt wird, sucht er nach einem DFÜ-Modem.

5
Lesen Sie die Datenschutzerklärung und entscheiden Sie, ob Sie sich registrieren möchten. Die Registrierung ist optional, und jetzt, da Windows XP nicht mehr unterstützt wird, ist es sinnlos. Um die Registrierung zu überspringen, wählen Sie “Nein, ich möchte mich jetzt nicht registrieren; lassen Sie uns einfach Windows aktivieren”.

6
Warten Sie, bis Windows aktiviert ist. Solange Sie über eine Internetverbindung verfügen, stellt der Assistent automatisch eine Verbindung her und aktiviert Ihre Kopie von Windows.

  • 7
  • Wenden Sie sich bei Bedarf an Microsoft. Wenn Sie Ihren Windows XP-Produktschlüssel auf einem anderen Computer verwendet oder neue Hardware installiert haben, werden Sie möglicherweise aufgefordert, Microsoft per Telefon zu kontaktieren.
  • Dies ist ein Schritt, der von Microsoft gefordert wird, um Piraterie zu verhindern.
  • Solange Sie nicht gegen Ihre Lizenz verstoßen, sollten Sie kein Problem damit haben, den Supportmitarbeiter zu beauftragen, Ihr Konto zu aktivieren[1].
  • Sie werden vom Supportmitarbeiter aufgefordert, die “Installations-ID” anzugeben, die Sie auf dem Bildschirm des Aktivierungsassistenten finden.
  • Nach Eingabe der Installations-ID überprüft Microsoft den Code, den Sie zur Aktivierung von Windows eingeben müssen, und stellt Ihnen diesen zur Verfügung.

Methode 2 Aktivierung über das Telefon

1
Starten Sie den Aktivierungsassistenten. Wenn Sie kein Breitband-Internet oder ein DFÜ-Modem haben, können Sie Ihre Kopie von Windows XP über das Telefon aktivieren. Sie können den Assistenten starten, indem Sie auf das Aktivierungssymbol in der Taskleiste klicken oder auf Start → Alle Programme → Zubehör → Systemprogramme → Windows aktivieren.

2
Geben Sie Ihren Produktschlüssel ein, wenn Sie dies noch nicht getan haben. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, Ihren 25-stelligen Product Key einzugeben, bevor Sie mit dem Aktivierungsprozess fortfahren können.
Wenn Sie keinen Product Key haben, klicken Sie hier.

3
Wählen Sie die Telefonoption. Wählen Sie “Ja, ich möchte einen Kundenbetreuer anrufen, um Windows jetzt zu aktivieren”.

4
Wählen Sie Ihre Region aus. Microsoft bietet lokale Nummern für die meisten Bereiche oder gebührenfreie Nummern, die Sie von überall anrufen können. Verwenden Sie die Dropdown-Menüs, um die für Sie am besten geeignete Nummer auszuwählen.

5
Wählen Sie die Sprache Ihrer Wahl. Englisch ist in der Regel die zweite angebotene Sprache, die Nummer 2 auf der Wähltastatur.

6
Wählen Sie das Produkt aus, das Sie aktivieren möchten. In unserem Fall wollen wir ein Windows XP aktivieren, also drücken Sie die Nummer 1 auf der Wähltastatur.

7
Rufen Sie Microsoft an und geben Sie die 54-stellige “Installations-ID” an. Verwenden Sie die angegebene Nummer, um Microsoft zu kontaktieren. Sie werden vom Vertreter aufgefordert, die 54-stellige “Installations-ID” anzugeben. Diese wird auf dem gleichen Bildschirm wie die Telefonnummern angezeigt.

8
Geben Sie den 35-stelligen Code ein, den der Vertreter Ihnen gibt. Nachdem Sie Ihre Installations-ID überprüft haben, gibt Ihnen der Supportmitarbeiter einen Aktivierungscode. Geben Sie diesen Code in die Felder am unteren Rand des Fensters ein, um die Aktivierung abzuschließen.

Methode 3 Aktivieren im abgesicherten Modus

1
Wisse, wann du das tun musst. Manchmal, wenn Sie Windows mit nicht standardmäßiger Hardware neu installieren, können Sie möglicherweise nicht auf Windows zugreifen, um es zu aktivieren. Sie erhalten eine Meldung, die Sie aktivieren müssen, um fortzufahren, aber Sie können keine Verbindung zum Internet herstellen und die “Installations-ID” wird nicht generiert. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie den abgesicherten Modus verwenden, um Ihre Treiber zu reparieren und Windows zu aktivieren.

2
Booten Sie in den abgesicherten Modus. Sie müssen die Probleme mit Ihren Gerätetreibern beheben. Auf diese Weise können Sie entweder eine Internetverbindung herstellen oder eine Installations-ID generieren, so dass Sie diese über das Telefon aktivieren können.
Starten Sie Ihren Computer neu und schlagen Sie beim Hochfahren schnell auf F8. Dadurch wird das Menü Erweiterte Boot-Optionen geöffnet. Wählen Sie “Abgesicherter Modus” aus der Liste der Optionen.

3
Laden Sie die erforderlichen Treiber auf einen anderen Computer herunter. Sie müssen die Treiber wahrscheinlich auf einen anderen Computer herunterladen. Windows XP Safe Mode deaktiviert die Programminstallation, so dass Sie die aktuellen Treiberdateien und kein Installationsprogramm benötigen.
Bestimmen Sie die Hardware, die nicht funktioniert. Drücken Sie ⊞ Win+R und geben Sie devmgmt.msc ein. Dadurch wird der Geräte-Manager geladen. Suchen Sie nach Elementen, die ein “!” oder “?” Symbol haben. Dies sind die Hardwarekomponenten, die Treiber erfordern.
Besuchen Sie die Supportseite des Herstellers auf einem anderen Computer. Wenn Sie einen Laptop oder einen vorgefertigten Desktop verwenden, sollten Sie alle benötigten Treiber an einem Ort finden können. Wenn Sie einen speziell angefertigten Computer verwenden, müssen Sie den Hersteller der spezifischen Hardware suchen, die nicht funktioniert.
Laden Sie die INF-Dateien für das Hardwareteil herunter. Da Sie kein Installationsprogramm verwenden können, benötigen Sie die aktuellen Treiberdateien. Diese sind im INF-Format erhältlich. Übertragen Sie diese Dateien vom Arbeitsrechner auf den nicht funktionierenden über USB oder Diskette.

4
Installieren Sie den Treiber. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die nicht funktionierende Hardware im Geräte-Manager und wählen Sie “Treiber aktualisieren”. Durchsuchen Sie Ihren Computer nach der INF-Datei, die Sie heruntergeladen haben, und laden Sie sie hoch. Sie werden aufgefordert, Ihren Computer neu zu starten.
Für detailliertere Anweisungen zum Aufspüren und Installieren von Treibern klicken Sie bitte hier.

5
Versuchen Sie, die Aktivierung so durchzuführen, wie Sie es normalerweise tun würden. Sie sollten nun in der Lage sein, entweder in Windows zu booten und über das Internet zu aktivieren, oder eine Installations-ID zu erhalten und über das Telefon zu aktivieren. Siehe die beiden obigen Methoden für Anweisungen zur Aktivierung online oder am Telefon[2].

Methode 4 Deaktivierung der Aktivierung

1
Erwägen Sie ein Upgrade auf eine neuere Version von Windows. Windows XP wird von Microsoft nicht mehr unterstützt, und es wird dringend empfohlen, auf eine neuere Version von Windows umzusteigen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Zugriff auf die neuesten Sicherheitspatches haben. Windows XP wird keine weiteren Updates mehr erhalten.

2
Erwägen Sie den Kauf eines gültigen Schlüssels. Wenn Sie nicht auf eine neuere Version von Windows aktualisieren möchten, sollten Sie dennoch den Kauf eines gültigen Schlüssels in Betracht ziehen. Es gibt viele wichtige Wiederverkäufer, die online verfügbar sind. Wenn Sie in der Vergangenheit Windows XP gekauft haben, Ihren Schlüssel aber nicht finden können, kann Microsoft ihn möglicherweise für Sie abrufen, wenn Sie den Kundendienst kontaktieren.

3
Wenden Sie sich an Microsoft, wenn Sie einen echten Schlüssel haben, der nicht funktioniert. Wenn Sie einen Windows XP-Schlüssel haben, der nicht funktioniert, wenden Sie sich an Microsoft, bevor Sie die Aktivierung umgehen. Es besteht eine gute Chance, dass der Supportmitarbeiter in der Lage sein wird, Ihren Schlüssel zum Laufen zu bringen und Ihren Computer zu aktivieren.

4
Drücken Sie .⊞ Win+R und geben Sie regedit ein. Dadurch wird der Registrierungseditor geöffnet, mit dem Sie die Aktivierung von Windows XP umgehen können. Dies wird nur als letzte Option empfohlen. Sie können Windows Update nicht verwenden, wenn Ihre Kopie von Windows nicht aktiviert ist.

5
Navigieren Sie zum richtigen Ordner. Verwenden Sie den Baum auf der linken Seite des Registrierungseditors, um HKEY_LOCAL_MACHINE → SOFTWARE → Microsoft → Windows NT → CurrentVersion (oder “Current Version”) → WPAEvents zu öffnen.

6
Doppelklicken Sie auf den Eintrag “OOBETimer”. Es öffnet sich ein neues Fenster.

7
Ändern Sie die “Wertdaten”. Löschen Sie das, was sich derzeit in der Box befindet, und geben Sie FF D5 71 D6 8B 6A 8D 6F D5 33 93 FD ein. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

8
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner WPAEvents und wählen Sie “Permissions”. Wählen Sie die Gruppe “SYSTEM” aus der Liste im oberen Rahmen aus.

9
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen “Ablehnen” für den Eintrag “Vollzugriff”. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern[3].

So beheben Sie die Aktivierung von Windows 10 Produktschlüsseln, die nicht funktioniert

Haben Sie ein Problem damit, Windows 10 mit Ihrem Product Key zu aktivieren? Hier ist ein Blick auf einige Möglichkeiten, die Probleme zu beheben und zu aktivieren.

Die Produktaktivierung wurde erstmals mit der Veröffentlichung von Windows XP im Jahr 2001 in die Windows-Familie eingeführt. Wird bei windows 7 aktivierung status nicht verfügbar angezeigt, ist einiges zu tun. Die Aktivierung verknüpft Ihren Product Key mit Ihrem Computer. Es wird auch als Mechanismus für den Kopierschutz verwendet und definiert zusätzlich Supportrechte, je nachdem, aus welchem Produktkanal die Software erworben wurde: Einzelhandel, OEM, Volumenlizenz oder Testversion. Mit Windows 10 hat Microsoft große Ankündigungen bezüglich des Produktvertriebs gemacht. Am bemerkenswertesten ist, dass Windows 10 für bestehende Windows 7, 8/8.1 Benutzer im ersten Jahr kostenlos ist. Unabhängig davon bleibt die Produktaktivierung ein Teil von Windows 10. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Produktaktivierung und die Fehlerbehebung.

Produktschlüssel

Verstehen und Beheben der Aktivierung von Windows 10 Produktschlüsseln
Dinge, die du wissen solltest:
Ein Windows 7 oder Windows 8/8.1 Product Key kann Windows 10 nicht aktivieren. Windows 10 verwendet einen eigenen, eindeutigen Product Key.
Standardmäßig sind Windows 10-Builds vorab verschlüsselt, d.h. Sie müssen keinen Product Key eingeben und sollten nicht zur Eingabe eines Product Keys aufgefordert werden, solange Sie von einer aktivierten Windows 7 oder Windows 8 oder Windows 8.1 Lizenz oder Windows 10 Preview Build aktualisiert haben.
Wenn Sie beim ersten Versuch eine Neuinstallation durchführen, müssen Sie von einer aktivierten Windows-7- oder Windows-8.x-Installation aus neu beginnen.

Wenn Sie aufgefordert werden, einen Product Key einzugeben, klicken Sie auf Do this later und geben Sie ihm ein paar Tage Zeit, die Windows 10 automatisch aktiviert.
Aktivierungsserver können aufgrund des Volumens von Upgrades manchmal überlastet sein, also geben Sie ihm etwas Zeit, wenn Sie eine Fehlermeldung wie (0XC004E003, 0x8007000D, 0x8007232b oder 0x8007007007B.) erhalten. Windows 10 wird schließlich aktiviert, solange Sie mit der entsprechenden Methode aktualisieren.
Es ist nicht erforderlich, Ihren Windows 10-Produktschlüssel zu kennen; siehe’Verständnis der Produktaktivierung in Windows 10′:

Produktaktivierung unter Windows 10

In früheren Windows-Versionen, wenn Sie eine Upgrade-Version von Windows installiert haben: Wenn Sie die Upgrade-Version neu installieren wollten, mussten Sie zuerst die qualifizierte Version, von der Sie aktualisiert haben, neu installieren, sie reaktivieren, dann erneut aktualisieren und erneut aktivieren.

Mit Windows 10 ist dies nicht mehr der Fall. Sobald Sie auf Windows 10 aktualisiert und aktiviert wurden, können Sie einfach eine bootfähige Kopie auf DVD oder USB erstellen und nur Windows 10 neu installieren, ohne die qualifizierte Version neu installieren zu müssen, und es wird automatisch reaktiviert. Windows 10 registriert das Gerät beim Product Activation Center und speichert eine Kopie der Aktivierung Ihres Geräts in einem Cloud Store. Wenn Sie eine Neuinstallation oder Neuinstallation durchführen, werden die Installationsprüfungen mit dem Activation Server durchgeführt, die eindeutige Installations-ID ermittelt und die Validierung für Ihr Gerät durchgeführt.

Bei der Installation von Windows 10 Build 10240

Um Windows 10 Build 10240 (RTM) zu aktivieren, müssen Sie von einem früheren qualifizierten Betriebssystem aktualisieren, das original und aktiviert ist. Dazu gehören Windows 7, Windows 8/8.1 und Windows 10 Insider-Vorschauen.
Wenn Sie die Windows 10 Enterprise Vorschau ausführen, müssen Sie entweder im Windows 10 Insider-Vorschauprogramm bleiben oder einen Product Key aus dem Volume License Service Center (VLSC.) verwenden. Wenn Sie nicht berechtigt sind, Windows 10 Enterprise auszuführen, schlage ich vor, dass Sie Vorbereitungen treffen, um auf die Originalversion von Windows zurückzusetzen, für die Ihr System lizenziert wurde, und eine Reservierung für ein Upgrade auf Windows 10 vornehmen.

Kann ich mit dem kostenlosen Upgrade eine Neuinstallation durchführen?
Nein, es wird vorausgesetzt, dass Sie eine frühere qualifizierende Version verwenden und das Upgrade innerhalb der qualifizierenden Version starten. Sie können nach Abschluss des Upgrades eine Neuinstallation durchführen.
Bitte beachten Sie, dass Sie das kostenlose Upgrade-Angebot nicht nutzen können, um beim ersten Versuch eine Neuinstallation durchzuführen! Sie müssen zuerst von der qualifizierten Version von Windows 7 oder Windows 8/8.1 aktualisieren (unabhängig davon, ob Sie dies über Windows Update oder über die ISO-Datei tun.) Stellen Sie sicher, dass das Upgrade erfolgreich abgeschlossen ist und stellen Sie dann sicher, dass es aktiviert ist. Sie können dann mit einer Neuinstallation fortfahren, indem Sie ein Wiederherstellungsmedium verwenden oder die Reset-Funktion unter Start > Einstellungen > Update & Sicherheit > Wiederherstellung > Wiederherstellung > Diesen PC zurücksetzen (Get Started.) verwenden.

Was passiert, wenn Windows nicht aktiviert wird?

Wenn Windows 10 auch nach der Erkennung einer aktiven Internetverbindung nicht aktiviert wird, starten Sie den Computer neu und versuchen Sie es erneut. Oder warten Sie ein paar Tage, und Windows 10 sollte sich automatisch aktivieren.
Ich habe die ISO-Datei heruntergeladen, aber das Windows 10-Setup fragt mich nach einem Product Key oder zeigt an, dass der Product Key mit dieser Edition nicht funktioniert.

Bitte beachten Sie: Die Kopie von Windows 10, die Sie herunterladen, muss mit der Edition von Windows übereinstimmen, von der Sie ein Upgrade durchführen.
Windows 7 Starter, Home Basic, Home Premium, Windows 8.0 Core, Windows 8.1 Core muss ein Windows 10 Home ISO verwenden.
Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows 8.0 Pro, Windows 8.1 Pro müssen ein Windows 10 Pro ISO verwenden.

Ihre aktuell installierte Kopie von Windows muss aktiviert sein. Wenn dies nicht der Fall ist, werden Sie aufgefordert, einen Product Key einzugeben.
Wenn Sie die Editionen Windows 7 Enterprise, Windows 8.0 Enterprise, Windows 8.1 Enterprise verwenden, können Sie das kostenlose Upgrade-Angebot nicht nutzen.
Die Option’Get Windows 10 App’ zeigt an, dass meine Lizenz nicht aktiviert ist:
Auch hier müssen Sie sicherstellen, dass Sie eine original aktivierte Kopie von Windows 7 oder Windows 8/8.1 verwenden.

Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer (Windows 8 oder höher – drücken Sie die Windows-Taste + X > klicken Sie auf System) und dann auf Eigenschaften.
Vergewissern Sie sich, dass Windows aktiviert ist.

Ich habe von einer aktivierten Kopie von Windows 7 oder Windows 8/8.1 aktualisiert, dann habe ich mich entschieden, die Neuinstallation entweder über die ISO-Datei, diesen PC zurücksetzen oder das Wiederherstellungslaufwerk durchzuführen, aber ich werde aufgefordert, einen Product Key einzugeben:
Wählen Sie Später ausführen. Windows 10 wird innerhalb weniger Tage automatisch wieder aktiviert.

Ich habe gerade einen Preview-Build von Windows 10 installiert oder neu installiert, und ich möchte auf die endgültige Version aktualisieren, aber sie wird nicht aktiviert.
Microsoft hat Preview Builds ausgesetzt und auch die Produktschlüssel deaktiviert. Das bedeutet, dass Sie keine älteren Versionen wie 10162 und 10166 oder frühere Versionen herunterladen, installieren oder aktivieren können, um sich für die endgültige Version zu qualifizieren.
Ihre beste Option ist es, eine gültige Lizenz für Windows 7, Windows 8.0 oder Windows 8.1 neu zu installieren, sicherzustellen, dass sie aktiviert ist, und dann am 29. Juli oder später von dieser auf Windows 10 zu aktualisieren. Wenn Sie Ihre aktuell aktivierte Windows 10-Vorschau beibehalten haben, sollten Sie sie auf die endgültige Version aktualisieren können.
Wie kann ich meinen Aktivierungsstatus nach dem Upgrade überprüfen?
Gehen Sie zu Einstellungen (drücken Sie die Windows-Taste + I) > Update & Sicherheit > Aktivierung.

Beheben Sie Windows 10 Aktivierungsfehler:
Aktivierungsfehler: 0XC004E003 http://support.microsoft.com/kb/938450
Warten Sie ein paar Tage und versuchen Sie es erneut oder lassen Sie es einfach und lassen Sie es von selbst aktivieren. Die Aktivierungsserver können überlastet sein.
Wenden Sie sich an das Microsoft Activation Center für weitere Unterstützung:

  • Versuchen Sie die entsprechende Telefonnummer, die hier aufgelistet ist:
  • Microsoft-Aktivierungszentren weltweit Telefonnummern: http://www.microsoft.com/licensing/existing-customers/activation-centers.aspx
  • Setzen Sie Ihren Lizenzstatus zurück:
  • Drücken Sie die Windows-Taste + X
  • Klicken Sie auf die Eingabeaufforderung (Admin).
  • Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:
    slmgr.vbs -rearm
  • Drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.
  • Verlassen der Eingabeaufforderung
  • Starten Sie Ihren Computer neu
  • Geben Sie den Produktschlüssel anhand der Anleitung ein.

Aktivierung erzwingen:
Drücken Sie die Windows-Taste + X
Klicken Sie auf die Eingabeaufforderung (Admin).
Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:
slmgr.vbs -ato
Drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.
Verlassen der Eingabeaufforderung
Starten Sie Ihren Computer neu

Scannen Sie nach defekten Betriebssystemdateien:

Sie können auch versuchen, das Dienstprogramm zur Überprüfung der Systemdatei auszuführen, um zu sehen, ob es irgendwelche Probleme behebt, die die Produktaktivierung verhindern könnten.
Scannen und Reparieren von Systemdateien (SFC)
Die folgenden Probleme werden eher Retail- und Volumenlizenzkunden betreffen.
Wenn Sie den Product Key nicht eingeben können:
Drücken Sie die Windows-Taste + X
Klicken Sie auf die Eingabeaufforderung (Admin).
Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:
slmgr.vbs -ipk xxxx-xxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxx (ermöglicht es Ihnen, den aktuellen Product Key durch den angegebenen zu ersetzen)
xxxx-xxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxx – repräsentiert Ihren Produktschlüssel
Drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.
Verlassen der Eingabeaufforderung
Starten Sie Ihren Computer neu
Versuchen Sie erneut zu aktivieren

Sie haben nie eine echte Windows 7- oder Windows 8-Lizenz ausgeführt.
Dieses Problem betrifft insbesondere Windows 7-Lizenzen. Wenn Sie Ihre Windows 7-Lizenz von einer Auktionswebsite wie eBay oder Amazon gekauft haben, haben Sie möglicherweise versehentlich eine gefälschte Kopie gekauft. Sie können dies an der Produkt-ID erkennen, die Ihren Supportlevel bestimmt.
065, 066, 067, 068, 069 für Windows 7 Ultimate
220, 221, 222 für Windows 7 Professionell
230, 231, 221, 221, 232 für Windows 7 Home Premium
Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer.
Klicken Sie auf Eigenschaften
Scrollen Sie nach unten zu Windows-Aktivierung und schauen Sie sich die PID an. Sie sieht in etwa so aus wie die folgende 12345-067-1234567-54321, der Abschnitt, an dem Sie interessiert sind, ist der dreistellige Abschnitt, wenn er übereinstimmt oder innerhalb von ein oder zwei Ziffern der obigen Beispiele liegt, Sie haben wahrscheinlich einen MSDN- oder TechNet-Schlüssel.

Über MSDN- oder TechNet-Produktschlüssel

Es handelt sich um echte Microsoft-Produktschlüssel; es handelt sich eigentlich um Einzelhandelslizenzen, aber es ist für einen bestimmten Produktkanal bestimmt – entweder das Microsoft Software Developer Network (MSDN) oder TechNet für IT-Experten, die eine Abonnementgebühr zahlen. Obwohl diese Lizenzen für Evaluierungszwecke bestimmt sind, laufen sie im Gegensatz zur Microsoft-Testversion nicht ab. Da es sich bei der Vereinbarung, unter der das Abonnement angeboten wird, um eine Einzellizenz handelt, sollte keine der Software außerhalb dieser Lizenz vertrieben werden. Obwohl es sich um Lizenzen im Wert von 50.000 US-Dollar handelt, ist es für eine Person und niemanden sonst bestimmt.

Leider missbrauchen Einzelpersonen unabhängig von den Lizenzbestimmungen das Programm immer noch, entweder als Giveaway-Product-Keys oder verkaufen sie auf Auktionsseiten weiter. Microsoft lizenziert es in gutem Glauben, dass Kunden dies nicht tun werden.
Wenn Sie feststellen, dass Ihre Lizenz von MSDN oder TechNet stammt, haben Sie wahrscheinlich einen MSDN-lizenzierten Schlüssel gekauft, der bis zu 10 Aktivierungen enthält, im Gegensatz zu voll verpackten Einzelhandelslizenzen, die nur eine Aktivierung enthalten. Die Person, die es an dich verkauft hat, hat es wahrscheinlich an 10 andere Leute verkauft. Irgendwo auf dem Weg dorthin könnte eine dieser Personen es auf einem zweiten System installiert und aktiviert haben. Da es die 10 Aktivierungsschwelle überschritten hat, hat Microsoft festgestellt, dass es missbraucht wurde, und den Schlüssel für die weitere Verwendung gesperrt.
Sie können bestätigen, dass Ihre Software jetzt echt ist. Es ist schnell und einfach.

http://www.microsoft.com/genuine/validate/
Klicken Sie auf die Schaltfläche’Windows validieren’, wenn die Validierungsprüfung fehlschlägt, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche’Original erhalten’, um ein WGA-Kit zu erhalten.
Microsoft hat kürzlich auch eine Seite veröffentlicht, die ebenfalls einen Blick wert ist. Aktivierung unter Windows 10.

Lecture shows China’s Bitcoin formula connection to the real estate market

Participants at the last Arcadia Association of REALTORS (AAR) in California received Bitcoins worth $1 as part of a talk about the technology on July 9.

The California trading company offers real estate services behind the scenes to real estate agents, including further education on topics related to the San Gabriel Valley. The event was the first of the organization to focus on the Bitcoin and its potential benefits for the real estate market.

According to Meson.re event organizer and CEO Ragnar Lifthrasir, his speech at the AAR focused on how the Bitcoin can be used for the lucrative international real estate market and how it can be applied to California.

With Meson.re, he said, his company is targeting Chinese investors to facilitate the purchase of real estate in the United States, and this service could be a prime example of how Bitcoin could play a greater role in the real estate industry in the future.

Lifthrasir said about Bitcoin formula:

“I think there is a [basic] understanding of the problem and why there is such Bitcoin formula demand in China. They understood Bitcoin formula immediately. You can buy [currently] in two ways, on the black market or on the grey market. The black market is that you know someone who knows someone, and the gray market is that I don’t know how it works, but the money comes in.”

With these two options, Chinese investors invested $22 billion in 2013. In 2011 it was $10 billion and that’s 25% of all US real estate purchases by foreign buyers. Many of these sales are still subject to complicated processes today, which could be simplified by the Bitcoin.

The AAR, for its part, looked with great interest at this development and its attractiveness in California real estate by Chinese buyers, although they themselves are not yet so familiar with the technology.

“Bitcoin is in the media and the news,” said Andre Cooper, AAR CEO. “We want to train our members in this area and show them how it can be used in the real estate market so that they can respond with the latest information as their customers ask for more information in this area.

Difficult questions

The great opportunity for an audience of real estate marketers hoping for investors from China, he explained, lies in a Chinese law that allows a limit for money transfers only up to $50,000 per person per year, but this restriction does not yet apply to the Bitcoin.

Lifthrasir noted that his audience had been sympathetic to his message, but that he was sometimes asked difficult questions about whether the Bitcoin would provide the necessary funds for the customers.

For example, he stated that a subscriber asked him if the Bitcoin would possibly undermine the meaning of the law and whether this would therefore only be a temporary solution for Chinese buyers.

Lifthrasir, on the other hand, dispelled these concerns by using the Bitcoin recently to circumvent capital controls in Argentina, Greece and other critical countries.

“I wouldn’t call it a grey market, what we do is legal,” he said. “You can buy as much Bitcoin as you want and there are no problems with that. We want to help our clients buy Bitcoin and if they want to buy property with it, we help them to change it into dollars.

Lifthrasir called Bitcoin a better alternative to the current system and stressed that other alternatives could also be called loopholes.

“You don’t have to see us as a perfect option, you just have to compare us to the other options,” he said.

Growth potential
Even though Lifthrasir is not sure whether every participant will go home with a solid knowledge of the Bitcoin after the two-hour lecture, he expresses his optimism that this could be a visible solution to the current volatility of the Chinese market.

“When I left the presentation, I was discouraged, many of them didn’t understand what it was about,” he said. “[But] in recent weeks we have achieved through increased interest by their stock market as their ability to go out and into debt instruments has been frozen.”

Open to all: Hyperledger starts crypto library for the news spy

Hyperledger, the project for blockchain solutions with a focus on business, has created a program library for blockchain developers. The tool with the name “Ursa” should be available to developers outside the Hyperledger as well.

On Tuesday, December 4, Hyperledgers Technical Steering Committee (TSC) announced a new tool for developers. The so-called Ursa project is a library (program library). A library contains auxiliary modules which serve the development of software. The advantage of such libraries is that not every programmer has to develop all software modules anew, but can use the common code. Ursa is intended for Hyperledger, but since the modules are freely accessible, other developers can use them as well.

Hyperledger’s Goal: Simplify Blockchain Development and the news spy

With Ursa, Hyperledger could simplify the news spy work of blockchain developers. To program blockchain products, developers need a broad knowledge base of the news spy, says onlinebetrug. They must not only learn new programming languages, but also understand cryptography and security concepts. This complexity prevents many programmers from entering the field because they lack such a broad knowledge. Program libraries like Ursa can help here. Thanks to libraries like Ursa, developers do not have to understand the function of the components (e.g. cryptography), but can still use them. Hyperledger follows a similar strategy with Hyperledger Sawtooth. Sawtooth is also modular, but does not offer single modules, but a whole framework for blockchain solutions. The hope is that this will enable companies to develop new Hyperledger products more quickly.

Another goal behind Ursa is to accelerate cooperation between Hyperledger projects. Developers benefit from each other when they share the modules. This enables them to detect security bugs, for example, more quickly. That’s why Hyperledger security experts are working on Ursa. Ursa is not Hyperledger’s only project they are looking to collaborate with. Hyperledger and the Enterprise Ethereum Alliance recently announced their collaboration.

Status at Hyperledger

In addition to working with the Enterprise Ethereum Alliance, Hyperledger has also been active elsewhere. Initially, Hyperledger consisted of 30 members and two blockchain frameworks. Currently there are about 200 members and five frameworks (including Sawtooth). One of the best-known projects is IBM Food Trust (supply chain for the food industry). The Linux Foundation has founded Hyperledger and according to its own statements, Hyperledger is the fastest growing organization of the Linux Foundation.

Citi: Miners and businesses keep Bitcoin secret

“If miners provide a steady source of supply and demand does not grow, we have a Bitcoin surplus and the consequence is that the Bitcoin price is pushed down.”
Traders are also pushing down the Bitcoin price.

Analysis points to the increased complexity and costs involved in mining as a driver of growth in Bitcoin supply.

Gold Light BeamsAs mining costs rise, miners are forced to sell the newly mined Bitcoins directly to cover their investments. The Citi says there are an estimated 3,500 BTC mined per day.

“If the miners provide a steady source of supply and demand does not grow, we have a Bitcoin surplus and the consequence is that the Bitcoin price is pushed down.

Traders also push the Bitcoin secret

Citi also concludes that the large Bitcoin secret companies are simultaneously exerting pressure on the price. The decision of Dell or Expedia to accept the Bitcoin secret for laptops or hotel bookings in the future was largely welcomed with great enthusiasm. However, it should not be forgotten that the companies directly convert every Bitcoin they earn into Fiat currency (USD) and thus exert even more sales pressure on Bitcoin.

“It would be a mistake for companies to accept and hold Bitcoin,” the Citi said.

In addition, the accounting rules for large companies, even if they wanted to, would make it impossible for them to hold Bitcoin at present, Citi said.

Due to Generally Accepted Accounting Principles (GAAP), companies cannot use Bitcoin inventories as a hedge against currency risks due to the volatile nature of the digital currency. They would have to identify Bitcoin inventories as speculative assets, which in turn would have a negative impact on the company’s risk profile.

In other words, large companies can accept the Bitcoin, not be used to increase Bitcoin demand.

Low demand

The increasing supply by companies accepting Miner and Bitcoin would theoretically have to be absorbed by an increasing consumer demand. Unfortunately, this is not the case at the moment, according to Citi.

According to the bank, the great benefits Bitcoin offers have not yet reached the people on the street. That’s why only a very small group of people prefer to pay with Bitcoin than with the world-famous credit card. The general public is not yet aware of the more advantageous Bitcoin method.

The Bitcoin demand is currently maintained by users who prefer to pay for love rather than money with Bitcoin. However, evidence from the market shows that there is not enough love to keep the Bitcoin price from falling:

“Users who pay with Bitcoin do it for love, not money. And the transaction profile also shows that love alone is not enough.”

Other market observers also say that the Bitcoin offer from miners and large companies can contribute to a weak Bitcoin price. Mark Lamb, Managing Director of Coinfloor, the English Bitcoin exchange, confirmed that sales pressure from miners and large companies has intensified in recent months.

“Last year the miners sold a much smaller percentage of their mined Bitcoin. Today we are already assuming that on average they sell 70-90% directly. In addition, there are the companies that usually exchange their Bitcoins directly in Fiat currency and thus generate more print.”

Bitcoin ETF: SEC decision could already be made on Friday

According to a source close to the SEC, the long-awaited decision on the fate of the Winkelvoss Bitcoin ETF will probably be taken on Friday.

The US Securities and Exchange Commission has until March 11 to decide on the proposed regulatory change – a positive decision would pave the way for the Bitcoin ETF and would be the first change of its kind.

The decision, regardless of the outcome, is the result of a three-year battle between the Winkelvoss twins Cameron and Tyler.

They first submitted their proposal for a Bitcoin loophole to the SEC in mid-2013

Should the SEC decide in favour of the ETF, analysts expect a sharp rise in the share price: https://www.onlinebetrug.net/en/bitcoin-loophole/. According to them, a possible approval has already been priced in and has driven the price up in recent weeks. Bitcoin loophole reached several new record highs within a few days.

At 1,300 US dollars, however, the price upswing ended for the first time and Bitcoin encountered hard resistance from the bears. According to the price index, the digital currency reached its highest price at 1,293.47 US dollars on 3 March. Since then, the price has lost some of its momentum. Current price: 1,179 US dollars or 1,116 euros.

On the other hand, some analysts spoke out against approving the Bitcoin ETF. They say that if the ETF is officially traded on the Bats Global Exchange, it could have a negative effect on the Bitcoin price.

Phil Bak, former New York Stock Exchange Chairman and currently CEO of ETF and ACSI funds, said in an interview with CoinDesk that the SEC usually tries to avoid a public refusal. In the event of a rejection, Bak said, the SEC would probably pass on the final decision to another authority and postpone the final result.

According to Bak, such setbacks could be driven by other factors shortly before the deadline, especially in the case of Bitcoin:

“In this case, the government authority might want to show that it is not quite sure about Bitcoin. Alternatively, the proponents could also vote for the fund to the bitter end and have the decision clarified in court – rejection or not.”

“A coin toss
In the absence of a final decision there is great uncertainty in the market.

Arthur Hayes, co-founder of the BitMEX trading platform said:

“I have heard good arguments for and against ETF approval. Currently it resembles a coin toss: 50/50.”

Charles Hayter, co-founder and CEO of CryptoCompare, expressed similar views. He says that the quotas for or against a permit are more or less “out of the air”.

But not only experts directly rooted in the industry compare the SEC’s decision with a coin toss. Bloomberg analyst Eric Balchunas also predicted a 50/50 chance.

The waiting game
All those waiting for a decision from the SEC can only watch as the deadline of March 11th approaches.

Jeff Bishop, ETF expert and co-founder of the investor board RagingBull.com, could imagine the SEC postponing the decision beyond March 11, probably accompanied by further price gains.

“I have the feeling they will find a way to delay the decision further. With the recent record highs and the expected ETF wave, they may try to delay things until the market has calmed down a bit.” Bishop himself has said.

Bishop himself has spoken out in favour of ETF approval:

“Investors should be allowed to decide on the true value of a Bitcoin. The more liquidity options available to the market, the more transparent and accurate the Bitcoin price will be,” says Bishop.

Projects on Lisk: What happened after the relaunch?

About half a year ago, the team behind Lisk relaunched its platform. The most important message Lisk received was that they wanted to make it easier for blockchain developers to start sidechain projects on Lisk. A look at the largest and most important projects associated with Lisk.

Sapiens
The Sapiens project aims to create a decentralized platform for certification and verification within an academic ecosystem. Blockchain developer Matteo Ferrari had already founded the platform in 2016 to enable people to control their data and certificates via a blockchain. His first area of application was to identify schools, universities and other educational institutions whose administration is to be relieved and made more efficient.

Adamant is against this with a blockchain application for crypto trader

“People deserve to have full control over their certificates and records in a form that allows them to easily share them. In return, the crypto trader blockchain can function as a secure and trust-independent notarial system. With Sapiens, we want to help schools, universities and businesses offer their services through a decentralized, cost-effective and secure crypto trader application, says Matteo Ferrari.

According to the team behind Sapiens, digitized academic references should make services and certificates more easily retrievable and verifiable. The Sapiens platform wants to provide the necessary tools with which everyone can deposit the most important building blocks of their career on the blockchain. Sapiens builds on the Lisk-Blockchain and uses the possibilities offered by the Sidechain Development Kit of the platform.

BrikBit
The Blockchain platform BrikBit exists only since this year and has the goal to develop Blockchain applications for the real estate sector. For this purpose, a team of architects has been put together who want to work with their experience in the real estate sector to solve key problems. The approach of BrikBit includes a crypto currency REDA (Real Estate Digital Asset).

The central challenge of BrikBit is that there is no object that realistically reflects the value of a property. In contrast to other models of tokenization, BrikBit does not only want to create a pure crypto currency, but an asset that contains the information about the property in digital form. For example, construction and renovation measures are to be mapped on the blockchain.

Like the Sapiens project, BrikBit builds a sidechain on the Lisk-Blockchain

“REDA collects a range of information about the properties, which is jointly managed by a community. Thus, the system creates an infrastructure for the exchange and maintenance of this information through protocols that are accepted by all members. We are taking the first steps to develop international standards to be able to react to the developments in the real estate market”, says BrikBit, said BrikBit CTO Alex Dell’Orto.

Adamant
The Adamant project is in the process of building an open source messenger on the blockchain. With this, the company wants to address a number of problems that arise with the various existing messenger services. The biggest problem identified by the team is security gaps, which are exemplary for centralized peer-to-peer messengers. The privacy of the users who communicate via the messenger also leaves something to be desired with the classic short message services.

The platform advertises itself as the only private messenger that runs entirely on the blockchain. The project, whose developers come from Russia, exists since 2017. In contrast to the two previously mentioned, it is not a direct Lisk sidechain project, but rather builds on the code base of Lisk. In addition, the crypto currency LSK should be able to be used as a means of payment in the Adamant Messenger.

“We believe in the power of Open Source. That’s why we’ve looked at several open source projects to start our project. We first started with a proof-of-work system. However, since sending and receiving messages took too long, we quickly stopped. Delegated Proof of Stake seemed to us to be a good alternative. Finally, we decided to base our system on Lisks Code-Base. The fact that Lisk uses NodeJS and PostgreSQL also influenced our decision,

says Adamant-CTO Dimitriy Soloduhin.

GNY
The Blockchain project GNY started already in 2015 under the name Grey Jean Technol.

Former US Mint Director: The Bitcoin is a serious cryptosoft challenge

Edmund C MoyEdmund C. Moy, the former director of the U.S. mint “The Mint”, made some waves in the Bitcoin community last week when he shared his enthusiasm for digital currencies on Twitter. Moy’s comments were in response to the 2.6 billion Credit Suisse agreement, in which the major Swiss bank apologized for helping clients with tax evasion. In the shadow of these headlines, the 38th US Mint Director went even further, saying that digital currencies could be the answer to the current problems of the current financial system:

“$2.6 billion does not hurt Credit Suisse. It’s time for the big banks to get competition. Time for digital currencies”.

But that wasn’t enough. Moy went on to post a short article on 23 May on how Bitcoin is developing into the “revolution in payment systems”.

The Bitcoin and the idea behind cryptosoft will change our traditional notion of a currency

The entire article looks at the strengths and weaknesses of Bitcoin, with Moy taking an astonishingly optimistic stance on cryptosoft and its impact on the global financial market. Moy even said that with digital currencies, some serious disadvantages of Fiat currencies can be bypassed. In detail, he says, the digital cryptosoft currencies will be able to deprive governments of the monopoly of currencies:

“They carry little risk of breaking, unlike the currencies of sovereign states (such as the Greeks, or, to put it more broadly, the European Union).

Bitcoin leverages government monopolies

Moy looks positively at these characteristics even though he has realised that this innovation can harm his former employer. He added: “You can mine Bitcoins. There is no need for minting”.

The Bitcoin as an innovative medium of exchange
Moy was also very enthusiastic about the potential of the new transaction opportunities:

“As a medium of exchange, the Bitcoin has some innovative advantages over traditional currencies: it has a global nature, infinite divisibility and is easy to store.

Moy calls our current payment system “archaic” and believes that the easy divisibility of Bitcoin can create a whole new way of micropayment and will even eliminate barriers of the global financial market.

Bitcoin as a secure investment
Moy was at least as positive about the Bitcoin as an asset and said he was sure the price would stabilise once the Bitcoin was accepted by the masses. He also targeted critics who believe that a state-backed currency may be safer, although the dollar is primarily driven by market demand.

As an added benefit, he said, the Bitcoin may allow governments to think a little more about their monetary policies, at the latest when the digital currencies reach their full potential this could have a positive impact on the economy.

Wall Street Journal: 88 million US dollars money laundering via crypto exchanges?

As a report by the Wall Street Journal suggests, a total of 88 million US dollars have been washed since 2016 through the use of crypto exchanges. Exchange ShapeShift is particularly in focus. Its CEO Erik Voorhees opposes the presentation and accuses the newspaper of distributing FUD.

On 28 September, the Wall Street Journal, one of the most important US daily newspapers, published a report on the role of crypto exchanges in money laundering activities. Under the title “How Dirty Money Disappears Into the Black Hole of Cryptocurrency”, the magazine digs up a general account with the crypto sector. The crypto exchanges in particular are not doing well in the analysis.

A total of 2,500 wallets examined according to the Bitcoin news

In the course of the research, the Wall Street Journal team examined the deposits of a total of 2,500 wallets. The selected wallets were known to be involved in illegal business. With the help of the blockchain company Elliptic, the journal was able to track how users transferred wallet deposits to Bitcoin news crypto exchanges.

As one of the main recipients of the illegally acquired money, the journal identified the Swiss crypto exchange ShapeShift. More than nine million of the 88 million US dollars laundered since 2016 are said to have passed through ShapeShift. One reason for this could be that until recently the crypto exchange enabled anonymous trading of crypto currencies. KYC standards for ShapeShift will only come into effect next week, on 1 October.

ShapeShift CEO Voorhees defends himself

The Wall Street Journal particularly highlights the trolls of CEO Erik Voorhees. Voorhees had repeatedly spoken out against KYC and AML regulations and stressed the freedom of transactions. The journal now uses these statements to underline that money launderers have an easy game to play with the crypto exchange.

Voorhees himself spoke a little later directly about the criticism levelled against him and ShapeShift. Understandably, he didn’t let the accusations sit on his shoulders. Instead, he takes a stand against the Wall Street Journal, which he describes as “poorly researched and misleading”.

2/2 Author cherry-picked data, excluding facts contrary to vilification narrative. $9m figure is less than 0.2% of our volume over the time period. Meanwhile global money laundering through banks is 2-5%. Op-ed forthcoming.

He also posted a graphic on Twitter that compares the amount of money laundered by ShapeShift with the amount laundered by banks. He equates the nine million laundered in the last two years with the 2.7 billion US dollars laundered through banks in one day.

Even though this comparison is enormously limping at several points, the message behind it becomes clear to all readers. Especially representatives of the traditional financial industry are still watching the crypto sector with suspicious eyes. Accordingly understandable is the criticism of Voorhees, the journal would ride on the old money laundering eggs against crypto currencies. On the other hand, the introduction of KYC at ShapeShift shows that the stock market was not immune to money laundering in the past.

ETH course analysis week 27 – And the trend continues downwards

The price fell the week from BTC 0.116 (EUR 260.70) to BTC 0.094 (EUR 211.20), a fall of almost 19%.

Summary of the results

Course fell over the week. A stable downtrend has been tested several times, but has always held its ground. Currently the price is at 0.094 BTC (211.20 EUR) and thus below EMA24 and EMA48.
Negative news such as the scam posing as My Ether Wallet have further lowered the price. In addition to this concrete event, the first ICO-sponsored projects seem to be beginning to exchange their generated ether for Fiat. This is of course noticeable in a falling price: Since July 3rd at the latest, the Ethereum price has been moving in a downward trend; EMA24 and EMA48 are important resistances that have been tested but not overcome so far.

The MACD (second panel from above) is negative. Although the price tried to cross the zero line, it failed at it, so that the MACD line (blue) still lies below the signal (orange).

The RSI (third panel from above) stands at 40 and is therefore clearly bearish.

Overall, the 60min chart is bearish on price, trend and indicators. Not much positive is to be said, even the currently tested support at 0.094 BTC (211.20 EUR) does not change this bearish picture.

The long-term price trend

The medium- and long-term charts are again being looked at to further assess future price movements. Let’s first look at the 240min chart:

We see a triangle pattern that has been determining the price for almost a month. This is bearish as the support remains stable and the resistance falls. This triangle pattern should be broken for the next few hours, support is currently being tested.

The MACD is negative, at least the MACD line is above the signal. The RSI rounds off the bearish picture with a value of 35. Overall, the 240min chart is clearly bearish as well.

Let’s have a look at the 1D chart at the end:

The upward-channel that has been followed since March was breached this week. The 38.2% fib retracement level is currently being tested, but the outlook is rather pessimistic overall: With the mentioned end of the bullish channel, the MACD also dropped into negative territory. The RSI is currently at 39 and confirms the bearish picture overall.

The long-term forecast is fully bearish according to price, trend and MACD: The Upward Channel has been exited, the MACD is negative in all charts viewed and also the RSI is in bearish territory everywhere. Surely one will have to look at how the test of the supports in the 60min-, 240min- and 1D-charts, which are all around 0.095 BTC, will end.